Verwaltungsdienste im Überblick

Azubi im Verbund - Förderung beantragen

Mehrere Ausbildungsbetriebe können sich zu einem Ausbildungsverbund zusammenschließen. Innerhalb eines solchen Ausbildungsverbunds gibt es den Stammbetrieb und den durchführenden Betrieb oder mehrere durchführende Betriebe.

  • Stammbetrieb:
    Betrieb, der mit den Auszubildenden einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen hat, aber nicht alle vorgeschriebenen fachpraktischen Inhalte der Ausbildung im eigenen Betrieb anbieten kann.
  • durchführender Betrieb:
    Betrieb im Ausbildungsverbund, der im Rahmen einer Ausbildung die Bereiche für den Stammbetrieb übernimmt, die der Stammbetrieb nicht vermitteln kann.

Das Land Baden-Württemberg fördert die Stammbetriebe eines Ausbildungsverbundes mit einer Prämie.

Sie beträgt 2.000 Euro pro Verbund-Ausbildungsplatz bzw. 1.000 Euro, wenn der Partnerbetrieb eine Bildungseinrichtung ist.

Sie haben keinen Rechtsanspruch auf die Förderung.

Ablauf

Sie müssen als Arbeitgeber die Förderung schriftlich beantragen. Ein entsprechendes Formular können Sie herunterladen.

Nach der Antragstellung erhalten Sie einen Bescheid.

Die Prämie erhalten Sie frühestens, wenn mindestens 20 Wochen der Ausbildung im durchführenden Betrieb absolviert sind.

Nach der Beendigung der zwanzigwöchigen Ausbildung im durchführenden Betrieb müssen Sie einen Verwendungsnachweis über die Fördergelder an das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg schicken.

Fristen

Sie müssen den Antrag spätestens vor Beginn der Ausbildung im Partnerbetrieb stellen.

Rechtsgrundlage

Voraussetzungen

Antragsberechtigt sind

  • kleine und mittlere Betriebe der gewerblichen Wirtschaft sowie der freien Berufe
  • mit weniger als 500 Beschäftigten und
  • Sitz in Baden-Württemberg.

Weitere Voraussetzungen sind:

  • Die vorgeschriebenen Ausbildungsinhalte können nicht im Stammbetrieb vermittelt werden und müssen daher von einem anderen Betrieb durchgeführt werden.
  • Die Ausbildung im durchführenden Betrieb dauert mindestens 20 Wochen.
  • Der Stammbetrieb führt mindestens 50 Prozent der Ausbildung durch.
  • Der Stammbetrieb darf nicht mit mehr als 50 Prozent von einer öffentlichen Einrichtung getragen sein.
  • Stammbetrieb und durchführender Betrieb dürfen keine verschiedenen Unternehmen eines Konzerns sein (verbundene Unternehmen).
  • Der durchführende Betrieb darf keine staatliche Bildungseinrichtung sein.
  • Keine Verbundausbildung liegt vor bei überbetrieblichen Berufsbildungslehrgängen.

Zuständigkeit

Das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg

Erforderliche Unterlagen

  • ausgefüllte Antragsformulare
  • schriftliche Vereinbarung zwischen Stammbetrieb und durchführendem Betrieb über den Ausbildungsverbund
  • Kopie des Ausbildungsvertrages mit Eintragungsvermerk der zuständigen Stelle.

Infos zur Rubrik Bürgerservice

Die Inhalte der Rubrik Bürger-service werden vom Infoportal service-bw des Landes Baden-Württemberg übernommen und regelmäßig aktualisiert.

Service-bw stellt Informationen über staatliche und kommunale Behörden in Baden-Württemberg und deren Dienstleistungsangebot bereit. Für Bürgerinnen und Bürger besteht so die Möglichkeit, einen Behördengang bequem vorzubereiten.

Es ist z. B. ersichtlich, welche Behörde für die gewünschte Dienstleistung zuständig ist, welche Unterlagen erforderlich sind, ob es Fristen einzuhaltenden gilt, welche Formulare elektronisch verfügbar sind, u.v.m.

Soweit es sich um Dienst-leistungen der Stadtverwaltung Meßstetten handelt, sind auch die zuständigen Mitarbeiter der Stadtverwaltung zugeordnet.

Öffnungszeiten Rathaus Meßstetten

Montag, Dienstag und Donnerstag
08.00 - 12.30 Uhr
14.00 - 16.00 Uhr

Mittwoch
08.00 - 12.30 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr

Freitag
08.00 - 13.00 Uhr

Das Bürgerbüro (Einwohnermeldeamt) und die Infothek sind darüber hinaus montags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr durchgängig geöffnet.