Stausee Oberdigisheim

Ursprünglich wurde der Stausee Oberdigisheim als Hochwasserrückhaltebecken gebaut, nachdem der sogenannte Kohlstattbrunnenbach, der den See mit Wasser speist, in den 70er Jahren mehrmals Straßen und Grundstücke in Oberdigisheim überschwemmte.

Über diese Sicherheitsfunktion hinaus erfreute sich der Stausee sehr schnell großer Beliebtheit als naturnaher und frei zugänglicher Badesee.

Deshalb ist der See für die zahlreichen Badegäste nach und nach aufgewertet worden. Großzügige Liegewiesen bieten jede Menge Platz. Um den Einstieg für die kleinen und großen Badegäste zu erleichtern, wurden in den Einstiegsbereichen des Sees Treppen und Kiesbänke angelegt. Ein Rundweg um den See lädt zu Spaziergängen ein, der Schwimmponton in der Mitte des Stausees wird besonders von jüngeren Badegästen gerne genutzt.

Direkt neben dem See gibt es einen Spielplatz für Kinder und zwei Grillstellen. An heißen Sommertagen wird auch die von der Albvereinsgruppe Oberdigisheim angelegte Kneipp-Anlage oberhalb des Stausees gerne genutzt. Umkleidekabinen sowie Toilettenanlagen sind vorhanden.

Unterhalb des Stausees auf dem Parkplatz befinden sich 11 Stellplätze für Wohnmobile und Wohnwagengespanne, die mit Stromanschlüssen ausgestattet sind und über eine Ver- und Entsorgungsstation (Wasser- und Abwasser) verfügen. Die Stellplätze können kostenlos genutzt werden, lediglich Strom und Wasser/Abwasser werden mithilfe eines Münzautomaten berechnet.

Die Wasserqualität des Stausees wird jährlich mehrmals durch das Gesundheitsamt des Landratsamts geprüft. Stets wird hierbei eine sehr gute Wasserqualität bestätigt.

Technische Daten des Stausees:
Länge: 350m / Breite: 150m
Wasseroberfläche: 3,8 Hektar
Tiefste Stelle: 7 Meter
Wasservolumen bei Normalstauung: 90.000 m³
Offizielle Einweihung: Juni 1983
Bauzeit: ca. 2 Jahre
Kosten: ca. 1,8 Mio. Euro

Infothek Stadtverwaltung Meßstetten

72469 Meßstetten-Oberdigisheim
Telefon: 07431/6349-0
Fax: 07431/6349-992
stadt@messstetten.de