Bioabfall entsorgen

Bioabfälle können Sie entsorgen

  • durch Eigenkompostierung,
  • in einer separaten Biotonne,
  • in einem Biobeutel (anstelle einer Biotonne, Landkreise Ostalbkreis und Göppingen),
  • an einer örtlichen Sammelstelle (Bringsystem) oder
  • im Sonderfall der Landkreise Emmendingen und Ortenaukreis über die Hausmülltonne.

Grünabfall, vor allem holzige Gartenabfälle können Sie an den örtlichen Grungutsammelstellen in den Stadt- oder Landkreisen abegeben. In einigen Kreisen werden zusätzlich dazu ganzjährige oder saisonale Grünabfall-Sammlungen angeboten.

Ablauf

Informieren Sie sich bei der Verwaltung Ihres Abfallwirtschaftsbetriebes, welche Bioabfälle Sie über die Biotonne, den Biobeutel oder über das Bringsystem entsorgen dürfen.

Die meisten Abfallwirtschaftsbetriebe der Stadt- und Landkreise geben Abfallkalender heraus. In diesen erfahren Sie die Abfuhrtermine und die Sammelarten.

Kosten

Die Kosten richten sich nach der kommunalen Gebührensatzung. Erkundigen Sie sich bei dem für Sie zuständigen Abfallwirtschaftsbetrieb.

Rechtsgrundlage

die jeweilige örtliche (Abfall-) Satzung in Ihrem Stadt- oder Landkreis.

Voraussetzungen

Sie möchten Bioabfall entsorgen.

Bioabfälle sind zum Beispiel

  • Gemüse- und Obstreste,
  • Balkon- und Topfpflanzen,
  • Kaffeefilter und Teebeutel,
  • feste Speisereste,
  • altes Brot,
  • Eierschalen,
  • Fallobst,
  • Laub,
  • Rasenschnitt,
  • kleiner Heckenschnitt.

Wichtig: Geben Sie keine PE-Kunststoffbeutel in die Bioabfallsammlung!

Zuständigkeit

der Abfallwirtschaftsbetrieb in Ihrem Stadt- oder Landkreis

Erforderliche Unterlagen

keine