Aktion Wunschbaum Meßstetten übertrifft Erwartungen

Freitag, 26. November 2021

 

Es war ein Experiment – und es ist vollauf geglückt: Zum ersten Mal wurde in Meßstetten in diesem Jahr ein „Wunschbaum“ aufgestellt und damit eine adventliche Hilfsaktion für Kinder aus finanziell benachteiligten Familien organisiert, die gleich bei ihrer Premiere überaus gut angekommen ist. „Die Hilfsbereitschaft hat unsere Erwartungen deutlich übertroffen und ich bin überwältigt von der Hilfsbereitschaft und Rückmeldung der Bürgerinnen und Bürger. Herzlichen Dank dafür“, freut sich Initiatorin und Organisatorin Stefanie Bodmer-Mrasek. Im nächsten Jahr solle es die Aktion erneut geben. Die Planungen würden bereits laufen, um noch mehr Kindern einen Wunsch erfüllen zu können.

Bereits wenige Tage nachdem die Zettel mit den Wünschen der Kinder am Baum im Eingangsbereich des Rathauses angebracht worden waren, waren bald alle von den vielen hilfsbereiten Bürgerinnen und Bürgern abgeholt worden. Jeder dieser Zettel stand für den Herzenswunsch eines Kindes zu Weihnachten – für einen Wunsch, den die eigenen Eltern nicht hätten erfüllen können, weil es am nötigen Geld fehlt.

Viele liebevoll verpackte Weihnachtsgeschenke – es gilt eine Obergrenze von rund 30 Euro – sind mittlerweile wieder im Rathaus angekommen. Bis zum 6. Dezember können diese noch an der Infotheke abgegeben werden. Auf Mitte Dezember sind die Familien ins Rathaus eingeladen, um ihre Geschenke abzuholen.

Bei der Aktion Wunschbaum wurden Kinder aus finanziell benachteiligten Familien aus Meßstetten und seinen sechs Ortsteilen vom Sozialamt des Landratsamtes angeschrieben und dazu eingeladen, einen Weihnachtswunsch abzugeben.