Spatenstich für den Breitbandausbau in Meßstetten

Mittwoch, 05. Mai 2021

Zehn Städte und Gemeinden haben sich im Zollernalbkreis beim Breitbandausbau zusammengeschlossen und die Netze BW als Generalübernehmer mit dem Bau des Backbone-Netzes beauftragt. In einer Bauzeit von 15 Monaten und mit einem Auftragsvolumen von 13 Millionen Euro soll der Breitbandausbau erfolgen. Die Fertigstellung ist für Mitte 2022 geplant.

Nach Geislingen ist Meßstetten die zweite Kommune, in der der Trassenbau startet. In der Gesamtstadt Meßstetten werden insgesamt 20 km Backbone-Netz in einer geplanten Bauzeit von 20 Wochen verlegt. Baustart ist in KW 18 in Hossingen, dann folgt der Bau durch alle Ortsteile und schließlich ist der Hauptort an der Reihe. Insgesamt haben ca. 500 Anwohner die Möglichkeit eines Glasfaserhausanschlusses, die betroffenen Anwohner werden von der Stadt angeschrieben. Der Ausbau der Backbone-Trasse mit einem Auftragsvolumen von ca. 3.623.116,30 € wird vom Land Baden-Württemberg voraussichtlich mit einem Betrag in Höhe von 1.656.570,00 € gefördert.

Um das "schnelle Netz" in der Stadt grundsätzlich voranzubringen, wurde im Oktober 2020 der Eigenbetrieb Breitbandversorgung gegründet. Ziel ist die flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit Breitbandtechnologie durch den Bau eines Glasfasernetzes.

Nach dem Bau des Backbone-Netzes folgt der innerörtliche Ausbau. Hier wird die Anbindung der Schulen als nächstes wichtiges Projekt priorisiert, die Planungsleistungen wurden im Oktober 2020 durch den Gemeinderat vergeben.

Im Zuge der Bauarbeiten kommt es in den jeweiligen Ortsteilen zu halbseitigen Sperrungen und teilweise auch zu Vollsperrungen an den betroffenen Straßenabschnitten.