Neuer Unimog U 427 ist da: 271 starke PS für den Bauhof-Fuhrpark

Mittwoch, 14. Juli 2021

 

Das neue Fahrzeug des Meßstetter Bauhofs ist da: Bauhofleiter Michael Mayer und sein Stellvertreter Michael Kleiner haben den Mercedes-Benz-Unimog U 427 dieser Tage beim Händler in Immendingen abgeholt.

Stolze 271 PS bringt der orangefarbene Neuzugang auf die Straße. Das Team des Bauhofs setzt den U 427 für die verschiedensten Aufgaben ein: Winterdienst, Mäh-, Mulch- und Kehrarbeiten. Bürgermeister Frank Schroft nahm den blitzblank geputzten Unimog – die Abkürzung steht übrigens für „Universal-Motorgerät“ – sofort in Augenschein. Den Dank des Bauhof-Teams für die Neubeschaffung, so versprach er, gebe er gerne an die Stadtverwaltung und den Gemeinderat weiter. Die Kosten belaufen sich auf rund 200.000 Euro.

Laut Michael Mayer ein wertvoller Vorteil des neuen Fahrzeugs: Alle Anbaugeräte des Bauhofs können montiert werden, so dass keine kostspieligen Umrüstungen notwendig sind. Der Bauhof arbeitet bereits mit einem Schneepflug und dem dazugehörigen Streuaufsatz, einer Schneefräse, einem Auslegemulcher, einem Mäher, einem Spritzbalken, einem Gießarm, einem Kanalreiniger sowie einem Vorbaubesen. „Das passt alles“, darüber ist Mayer sehr froh. Zudem können Anhänger trotz angebauter Winterdienstausrüstung angekoppelt werden. Der Unimog ist weiter sehr sparsam unterwegs, verschleißt wenig Reifen und macht Geschwindigkeiten bis zu 90 Stundenkilometer möglich. „Trotz der hohen Last auf der Vorderachse hält sich der Verschleiß selbst bei schweren Anbaugeräten im Rahmen“, erklärt Mayer. Der Grund dafür: Beim Unimog ist die Gewichtsverteilung Vorder-/Hinterachse selbst in beladenem Zustand nahezu 50 zu 50. Dies erspare teure Folgekosten.

Mayer und Kleiner freuen sich auf die Arbeit mit dem neuen Fahrzeug, daraus machen sie keinen Hehl. Es ist ihrer Meinung nach vielseitig einsetzbar und vor allem robust. Dies sorge mit Sicherheit schnell dafür, dass das Fahrzeug in Sachen Effektivität wohl unverzichtbar werde für die verschiedensten kommunalen Arbeiten in der Gesamtstadt.

Zudem punktet der U 427, in Meßstetten Ersatz für das bisherige Modell U 400, vor allem bei der Sicherheit. Der Fahrer hat jederzeit freie Sicht auf alle Anbaugeräte. Sein kurzes Vorbaumaß macht ihn wendig auf Kreuzungen, Wendeplatten oder in engen Straßen – vor allem bei Winterdienst oder Mäharbeiten von unschätzbarem Vorteil. Das Fahrzeug besitzt drei vorschriftsmäßige Sitze und Fahrassistenten wie ABS oder Schleuderketten. Vorder- und Hinterachse können zu 100 Prozent gesperrt werden. Für gute Sicht sorgt – gerade bei starkem nächtlichen Schneefall – die leistungsstarke LED-Beleuchtung.

Der Meßstetter Bauhof hat rund 20 Fahrzeuge – vom Mobilbagger bis hin zum neuen U 427 – in seinem Fuhrpark. Damit deckt das Team von Michael Mayer und Michael Kleiner eine breite Aufgabenpalette ab. Diese reicht von der Pflege der Grünanlagen, von Friedhöfen sowie Schulen und Kindergärten bis hin zum Winterdienst oder der Straßenunterhaltung. Außerdem leistet der Bauhof stets Unterstützung bei städtischen Veranstaltungen. Der neue U 427 ist bereits im Einsatz, das Bauhof-Team hat sich dafür eigens schulen lassen. Michael Mayer ist begeistert von vielfältigen technischen Ausstattungen: „Damit sind wir für die Zukunft bestens gerüstet.“