Sozialstation Meßstetten – ein attraktiver Arbeitgeber!

Mittwoch, 22. Dezember 2021

Die Hilfe kommt ins Haus: Unter diesem Leitspruch betreut die Sozialstation Meßstetten seit 1975 betagte, kranke, behinderte und alleinstehende Menschen. Im gesamten Stadtgebiet sowie den Gemeinden Nusplingen und Obernheim werden morgens 17 Touren gefahren, abends sieben und dazu eine nachmittags. Insgesamt absolviert das Team mit 54 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, das ausschließlich aus examinierten Pflegekräften besteht, täglich 300 Hausbesuche.


Mithilfe der Meßstetter Sozialstation sollen die Menschen so lange wie möglich ihr gewohntes Leben im häuslichen und sozialen Umfeld führen können. Diese private Atmosphäre und die vertraute Umgebung sind für die zu betreuenden Personen von unschätzbarem Wert und schaffen den Rahmen für ein würdevolles Leben. Gleichzeitig entsteht so auch für die Mitarbeitenden der Sozialstation ein positives Arbeitsumfeld im Vergleich zu manch stationärer Einrichtung im pflegerischen und medizinischen Bereich.


Das Team kümmert sich um die Grund- und Behandlungspflege, übernimmt die Versorgung von Wunden oder vertritt bei Bedarf pflegende Angehörige. Notfällen wird dabei eine 24-Stunden-Rufbereitschaft garantiert.


Pflegedienstleiterin Ingrid Klaiber, von Beruf Krankenschwester, und ihre Stellvertreterin Monica Modica, gelernte Altenpflegerin, sind stolz auf ihre Mannschaft: „Wir haben viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die uns schon sehr viele Jahre die Treue halten.“ Die beiden Kolleginnen arbeiten als Leitungsteam Hand in Hand. Dabei obliegt ihnen auch der Bereich der Qualitätskontrolle: Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) hat die Meßstetter Sozialstation in den vergangenen Jahren stets mit der Bestnote 1,0 bewertet.


Komplettiert wird das Angebot der Sozialstation durch die Nachbarschaftshilfe. Deren Team übernimmt im Haushalt von an Demenz erkrankten sowie hilfe- oder pflegebedürftigen Bürger/-innen Einkäufe oder Handreichungen wie Bügeln, Kochen oder Waschen. Hinzu kommt das Angebot „Essen auf Rädern“.