Juniorwahl am Gymnasium Meßstetten

Donnerstag, 02. Dezember 2021

Urkundenübergabe für alle Wahlhelfer

 

Mehr als 160 Schüler aus den Klassen acht bis zwölf des Gymnasiums Meßstetten hatten sich an der Juniorwahl – einer Wahlsimulation der Bundestagswahl – am 26.9.2021 beteiligt und konnten dabei ihre Erst- und Zweitstimme abgeben. Nachdem sie im Gemeinschaftskundeunterricht das Fundament mit den Themen „Demokratie und Wahlen“ gebildet hatten, durften sie sich mit ihren Lehrern Matthias Bucher und Markus Haug auf den eigentlichen Wahlakt in der Praxis vorbereiten.

Die Wahlbeteiligung der Schüler lag bei 90 Prozent und signalisierte, dass sehr großes Interesse bei den Schülern und Schülerinnen bestand, ihre Meinung durch die Teilnahme an der Wahl zu äußern. Schirmherr Bürgermeister Frank Schroft ließ es sich nicht nehmen, sich selbst einen Eindruck im Wahllokal bei der aktiven Wahl zu verschaffen.

Als Dank und Anerkennung für ihr Engagement wurden allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern der elften Klasse aus der Oberstufe des Gymnasiums Meßstetten in der vergangenen Woche eine Urkunde sowie ein Loop-Schal der Stadt Meßstetten überreicht. Die Urkundenübergabe fand im Sitzungssaal des Meßstetter Rathauses durch Hauptamtsleiter Thomas Berg statt. Er würdigte den Einsatz, bedankte sich bei allen Wahlhelfern und freute sich über den Zuspruch vieler helfender Hände bei der anstehenden Bürgermeisterwahl im Jahr 2023. Ebenso dankte er den beiden Lehrern Markus Haug und Matthias Bucher für die Durchführung der Wahlen und das Aufgreifen dieser tollen Aktion.

Die Juniorwahl gibt es bereits seit 1999 und wird zu allen Wahlen umgesetzt. Sie motiviert die Schüler zur demokratischen Mitbestimmung, beugt Wahlmüdigkeit vor und beweist, wie wichtig es ist, dass sich junge Menschen für die Wahlen sensibilisieren.