Nachhaltige Entdeckungstour durch Meßstetten

Montag, 14. September 2020

Den Teilnehmern winken zahlreiche Preise wie z.B. Eintrittskarten für das BadKap, den Freizeitpark Traumland und den Kletterpark Waldheim.

 

Wie nachhaltig ist Meßstetten? Antworten gibt eine Stadtrallye quer durch die Stadt. Vom 18. bis zum 25. September können Interessierte auf Entdeckungstour gehen – in kleinen Gruppen, im engeren Familienkreis oder allein. An insgesamt 8 Stationen erfahren sie mehr über Nachhaltigkeit, darüber, wie fairer Handel den Hunger der Welt bekämpfen kann und wieso fair gehandelte Produkte besser für Klima und Umwelt sind. Mit der Stadtrallye beteiligt sich Meßstetten an der Fairen Woche, der größten Aktionswoche des fairen Handels.

Die Stadtrallye ist eine von mehreren Veranstaltungen, mit denen sich Meßstetten an der Fairen Woche beteiligt. Am 20. September um 9.30 Uhr findet in der Friedenskirche ein Gottesdienst unter dem Motto „Gutes Leben … für alle“ statt und der Weltladen informiert über die acht Ziele der Vereinten Nationen, die mit dem fairen Handel in engem Zusammenhang stehen – natürlich mit pandemietauglichem Hygienekonzept.

Die Faire Woche findet jährlich im September statt und wird gemeinsam vom Forum Fairer Handel, dem Weltladen-Dachverband und TransFair (Fairtrade Deutschland) veranstaltet. Das diesjährige Motto „Fair statt mehr“ stellt nachhaltigen Konsum und nachhaltige Produktion in den Mittelpunkt und greift so den Kern des zwölften der insgesamt 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen auf.

17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung

Mit den sogenannten Sustainable Development Goals, kurz SDGs, haben die Vereinten Nationen 2015 erstmals gemeinsame Ziele für eine gerechtere und nachhaltige Entwicklung beschlossen. Die 17 Ziele fordern alle Länder zum Handeln auf: mit Strategien, die Armut und Hunger bekämpfen, Gesundheit sowie Bildung verbessern, Ungleichheit verringern und die globale Wirtschaft nachhaltiger gestalten. Für eine Reihe der Ziele – etwa für das Nachhaltigkeitsziel Nummer zwölf "Nachhaltiger Konsum und Produktion" – spielt der faire Handel eine entscheidende Rolle. Von Kaffee, Kakao oder Bananen über Saft, Tee, Reis, Honig, Zucker und Wein bis hin zu Textilien, Schnittblumen, Kosmetika und Gold – bei all diesen Produkten macht Fairtrade einen Unterschied für die Produzenten im globalen Süden.

Meßstetten ist Fairtrade-Town

Als offizielle Fairtrade-Stadt zählt Meßstetten seit sechs Jahren zu den offiziellen Unterstützern des fairen Handels. Mit einer Reihe von Infoveranstaltungen und Aktionen klärt die lokale Steuerungsgruppe regelmäßig über die Lebens- und Arbeitsbedingungen in den Produzentenländern auf und schafft ein Bewusstsein für nachhaltigen Konsum. Jedes Jahr im September findet die Faire Woche statt, eine von Fairtrade-Deutschland initiierte Aktionswoche, in der normalerweise eine Vielzahl von Veranstaltungen rund um das Thema fairer Handel stattfinden, wie zum Beispiel das Faire Frühstück auf dem Marktplatz, bei dem die Marktbesucher am Samstagmorgen zu einem Frühstück mit fairem Kaffee und fairen Brotaufstrichen eingeladen werden.

Aus Pandemiegründen wird dieses Jahr auf das Faire Frühstück verzichtet und als Alternative eine Stadtrallye durch Meßstetten veranstaltet. Im Zeitraum vom 18. bis 25. September 2020 können an den verschiedenen Stationen der Rallye Fragen beantwortet und Stempel für den Rallye-Pass gesammelt werden. Als Akteure nehmen neben der Stadtverwaltung die Realschule Meßstetten, der Weltladen, der Florist, der Lindenbräu Getränkemarkt, das Fitnessstudio Wendepunkt, der Koch Markt und die Aldi-Filiale in Meßstetten teil. Der Rallye-Pass kann ab dem 16. September an der Infotheke der Stadtverwaltung abgeholt oder im unteren Downloadbereich heruntergeladen werden. Den Teilnehmern winken zahlreiche attraktive Preise: Eintrittskarten für das BadKap, den Freizeitpark Traumland, den Kletterpark Waldheim, die Bärenhöhle, das Berolino, den Seerosengarten sowie ein fair gehandelter Fußball.