Brennholzabgabe Winter 2020/2021

Freitag, 23. Oktober 2020

 

Die Vergabe des Polterholzes soll wie in den letzten 10 Jahren nach Meistgebot erfolgen.

An insgesamt 2 Terminen Ende Februar/Anfang März 2021 werden die Brennholzpolter nach „holländischem Verfahren“ versteigert. Dabei wird ein Startpreis aufgerufen und nach vorgegebener Zeit nach unten gezählt. Die erste Kaufbekundung (mit Auktionsnummer) löst den Zuschlag für den dann angezeigten Festmeterpreis aus.

Jeder Käufer bekommt Gelegenheit, sich die Brennholzlose zuvor anzuschauen. Die Versteigerungstermine  und –orte  sowie die Losverzeichnisse und Polterkarten werden zeitnah vor den Versteigerungen im Amtsblatt sowie auf der Hompage der Stadt Meßstetten bekannt gegeben.

Coronabedingt muß evtl. die Versteigerung schriftlich durchgeführt werden!

Für die Bedarfsermittlung der Flächenlose (liegende Reisschläge) wurde vom Forstamt ein Formularblatt entworfen ( siehe Download unterhalb des Beitrags).

Die Zuteilung erfolgt nach Eingang der  Bedarfsanmeldung bei der Stadtverwaltung Meßstetten auf dem Rathaus (Eingangsstempel). Die Entgegennahme der Bedarfsanmeldungen erfolgt ab sofort bis zum 1.12.2020.

Aus der Abgabe der Bedarfsanmeldung ergibt sich kein Anspruch auf Zuteilung der gewünschten Holzmenge. Diese orientiert sich allein an der unter den Gesichtspunkten der Nachhaltigkeit sowie forstbetrieblichen Erfordernissen bereitgestellte Menge.

Bewerber, die keine Zuteilung in dieser Saison erhalten, werden aber in der nächsten Brennholzsaison entsprechend ihres Listenplatzes vorzugsweise berücksichtigt.