Corona-Virus: Aktuelle Informationen

Donnerstag, 26. März 2020

Auf dieser Seite halten wir Sie ständig über die aktuelle Entwicklung zum Corona-Virus auf dem Laufenden.

26. März 2020

Herzliche Einladung zur Nutzung des Lieferservice von Meßstetter Unternehmen

Um der raschen Ausbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken, mussten viele Betriebe vorübergehend schließen, was enorme wirtschaftliche Auswirkungen hat. Einige Meßstetter Einzelhandels- und Gastronomiebetriebe haben sich dazu entschlossen, einen Lieferservice anzubieten, um ihre Kunden weiterhin zu versorgen.
Mit der Nutzung dieses Lieferservice können Sie dazu beitragen, die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise zu mildern.

Bisher sind der Stadtverwaltung folgende Betriebe mit Lieferservice bekannt:

Schreib- und Spielwaren Jörg Bandle, Ebinger Str. 8, 72469 Meßstetten
Tel: 07431 94971200
Mobil: 0171 3445129
info@bandle.com
www.bandle.com
ab 30 € Warenwert frei Haus in Meßstetten, Zustellung - Lieferung Stadtgebiet mit Teilorten
Postversand - Lieferung 5,90 €


Der Florist - Inhaber Thomas Kästle, Ebinger Straße 7, 72469 Meßstetten
Tel. 07431 62113
derflorist@t-online.de
www.derflorist-messstetten.de
ab 25,00 € Warenwert: Lieferung Hauptort 3 €, Lieferung Stadtteile 5 €
ab 100 € Warenwert: kostenfreie Lieferung


Die Blumenscheune Tieringen, Balinger Straße 11, 72469 Meßstetten-Tieringen
Tel. 07436 901632
info.blumenscheune@googlemail.com
www.blumenscheune.com


AnnaLuise, Inh. Katja Merz, Ebinger Str. 46, 72469 Meßstetten
E-Mail: info@annaluise.net
Neue Bilder der Ware regelmäßig auf Instagram annaluise_messstetten

Lieferung erfolgt per DHL oder Paketdienst
Lieferkosten 2,95 € pro Lieferung

Weitere Betriebe, die ebenfalls einen Lieferservice anbieten und in die Liste aufgenommen werden möchten, können sich über die E-Mail-Adresse: amtsblatt@messstetten.de melden (bitte die oben aufgeführten Daten übermitteln).


26. März 2020

Vor dem Hintergrund des sich rasch ausbreitenden Corona-Virus hat sich Bürgermeister Frank Schroft in der vergangenen Woche an die Einwohnerschaft von Meßstetten gewandt. Seine Idee: ein Einkaufsdienst für ältere und vorerkrankte Mitbürgerinnen und Mitbürger.
Diese zählen zum besonders gefährdeten Personenkreis, dem in Folge einer Infektion mit dem Coronavirus ein schwerer Krankheitsverlauf droht. Um das Risiko einer Infektion beim täglichen Einkauf zu umgehen, versuchte Schroft ehrenamtliche Helferinnen und Helfer zu motivieren, Einkäufe für ältere Mitmenschen zu erledigen. Und das mit großem Erfolg, denn bereits nach einer Woche haben sich weit über 40 verantwortungsvolle Meßstetter/-innen im Rathaus gemeldet und ihre Dienste angeboten.
Nun wendet sich Bürgermeister Schroft gezielt an die potentiellen Nutzer, sich bei der Stadtverwaltung zu melden und den ehrenamtlichen Einkaufsdienst in Anspruch zu nehmen: „Ich freue mich sehr über diese große Solidarität und möchte ältere und vorerkrankte Mitbürger/-innen dazu ermuntern, dieses Angebot anzunehmen. Ihre Generation hat viel für unsere Gesellschaft geleistet und deshalb können Sie in dieser schwierigen Situation die Hilfe der Jüngeren mit gutem Gewissen in Anspruch nehmen. Bringen Sie sich nicht unnötig in Gefahr“, so der Appell von Bürgermeister Frank Schroft.
Die Koordination des Einkaufsdienstes übernimmt die Stadtverwaltung. Ältere und vorerkrankte Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie potentielle Helfer/-innen können sich unter der Telefonnummer 07431 6349-0 oder per Mail (telefonzentrale@messstetten.de) an die Stadtverwaltung wenden.


25. März 2020

In den vergangenen Tagen haben auch die Bundes- und Landesregierung umfangreiche Sonder- und Hilfsprogramme für betroffene Unternehmen verabschiedet.

Informationen zu Wirtschaftshilfen stehen auf folgenden Internetseiten zur Verfügung:

Die Richtlinie für die Unterstützung der von der Corona-Pandemie geschädigten Soloselbstständigen, Unternehmen und Angehörigen der Freien Berufe („Soforthilfe Corona“) / Bekanntmachung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg vom 22. März 2020 finden steht unten mit Datum vom 22. März 2020 zum Download zur Verfügung.

 


23. März 2020

Ergänzung vom 23.3.2020 zur Verordnung des Kultusministeriums über infektionsschützende Maßnahmen ge-gen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 im Bereich von Gottesdiensten und weiteren religiösen Veranstaltungen und Zusammenkünften vom 21.3.2020

Die Ergänzung steht hier zum Download bereit.

 


22. März 2020

Richtlinie für die Unterstützung der von der Corona-Pandemie geschädigten Soloselbstständigen, Unternehmen und Angehörigen der Freien Berufe
(„Soforthilfe Corona“)

Bekanntmachung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg vom 22. März 2020

Die Richtlinie steht hier zum Download bereit.

Die Richtlinie tritt am 25. März 2020 in Kraft.

 


22. März 2020

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung – CoronaVO)  vom 17. März 2020 (in der Fassung vom 22. März 2020)

Die Verordnung steht hier zum Download bereit.

 


22. März 2020

MINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFT, ARBEIT UND WOHNUNGSBAU

Auslegungshinweise zur Corona-Verordnung (Stand 22.03.2020, 24:00 Uhr)

Die Auslegungshinweise stehen hier zum Download bereit.

 


21. März 2020

Verordnung des Kultusministeriums über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 im Bereich von Gottesdiensten und weiteren religiösen Veranstaltungen und Zusammenkünften vom 21.3.2020

Die Verordnung steht hier zum Download bereit.

 


20. März 2020

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung – CoronaVO)  vom 17. März 2020 (in der Fassung vom 20. März 2020)

Die Verordnung steht hier zum Download bereit.

 


20. März 2020

MINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFT, ARBEIT UND WOHNUNGSBAU

Auslegungshinweise zur Corona-Verordnung (Stand 20.03.2020, 24:00 Uhr)

Die Auslegungshinweise stehen hier zum Download bereit.

 


19. März 2020

Maßgaben zur Anwendung von § 3 der Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung – CoronaVO) – Gottesdienste und andere religiöse Veranstaltungen

Die Maßgaben stehen hier zum Download bereit.

 


17. März 2020

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO) vom 17. März 2020

Auf Grund von § 32 in Verbindung mit den § 28 Absatz 1 Satz 1 und 2 und § 31 des Infek-tionsschutzgesetzes (IfSG) vom 20. Juli 2000 (BGBl. I S. 1045), das zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 10. Februar 2020 (BGBl. I S. 148) geändert worden ist, wird verordnet:

Die Verordnung enthält Inhalte zu folgenden §§:

  • § 1 Einstellung des Betriebs an Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen
  • § 2 Hochschulen
  • § 3 Verbot von Versammlungen und sonstigen Veranstaltungen
  • § 4 Schließung von Einrichtungen
  • § 5 Einschränkung des Betriebs von Gaststätten
  • § 6 Maßnahmen zum Schutz besonders gefährdeter Personen
  • § 7 Betretungsverbote
  • § 8 Weitere Maßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz
  • § 9 Inkrafttreten
  • § 10 Außerkrafttreten

Mit Inkrafttreten dieser Verordnung tritt gleichzeitig die gleichlautende Verordnung vom 16. März 2020  (siehe unten) außer Kraft.

Die gesamte Verordnung steht hier zum Download bereit.

 


17. März 2020

Die Stadt Meßstetten initiiert eine Einkaufshilfe für ältere und vorerkrankte Mitbürgerinnen und Mitbürger und sucht hierzu ehrenamtliche Helferinnen und Helfer

Zum Schutz der Bevölkerung haben die Bundes- und Landesregierung in den vergangenen Tagen zahlreiche Maßnahmen zur Eindämmung und Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus beschlossen, z. B. am vergangenen Freitag die Schließung von Schulen und Kitas. Ein zentrales Ziel dieser Maßnahmen ist es, die Anzahl der zwischenmenschlichen Kontakte deutlich zu reduzieren.

Zum besonders gefährdeten Personenkreis, dem in Folge einer Infektion ein schwerer Krankheitsverlauf droht, zählen ältere und von einschlägigen Vorerkrankungen betroffene Bürgerinnen und Bürger. Um das Risiko einer Infektion beim täglichen Einkauf zu umgehen, möchte die Stadt Meßstetten nun einen ehrenamtlichen Einkaufsdienst für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger initiieren. Hierzu sucht die Stadt nach ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, die bereit sind, Einkäufe für ältere Mitmenschen zu erledigen.

Ältere und vorerkrankte Bürgerinnen und Bürger, die den Einkaufsservice in Anspruch nehmen möchten, sowie Helferinnen und Helfer, die bereit wären, entsprechende Einkäufe zu erledigen, werden gebeten, sich bei der Telefonzentrale des Rathauses Meßstetten (Tel.: 07431/6349-0 / E-Mail: telefonzentrale@messstetten.de) zu melden. Das Mitarbeiterteam der Telefonzentrale wird dann die Kontakte vermitteln.

Wir würden uns freuen, wenn sich möglichst viele Mitbürgerinnen und Mitbürger bereiterklären, im Rahmen des Einkaufsdienstes ehrenamtlich tätig zu werden.

Ebenfalls zum Schutz älterer Mitmenschen wird Bürgermeister Frank Schroft bis auf Weiteres keine persönlichen Besuche bei Alters- und Ehejubilaren durchführen. Das obligatorische Weinpräsent sowie das Glückwunschschreiben der Stadt für Mitbürgerinnen und Mitbürger ab dem 70. Lebensjahr werden am Tag des Geburtstags an der Haustüre des Jubilars abgestellt.

 


16. März 2020

Die Stadt Meßstetten erlässt auf Grundlage von §§ 16 Abs. 8, 28 Abs. 1 Satz 2 des Gesetzes zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG) in Verbindung mit § 1 Abs. 6 der Verordnung des Sozialministeriums über Zuständigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSGZustV) sowie § 35 Satz 2 Landesverwaltungsverfahrensgesetz (LVwVfG) folgende Allgemeinverfügung

Auszug aus der Allgemeinverfügung:

  1. Sämtliche öffentliche Veranstaltungen werden im gesamten Stadtgebiet untersagt.
  2. Die Nutzung städtischer Plätze, Räume, Gebäude und Sportstätten zum Spiel- und Trainingsbetrieb sowie zu sonstigen Zusammenkünften ist untersagt. Ausgenommen von dieser Verfügung ist die Durchführung des Wochenmarktes.
  3. Die Anordnungen nach Ziffern 1 und 2 treten mit Bekanntgabe in Kraft und sind zunächst bis einschließlich 19.04.2020 befristet.
  4. Der Sofortvollzug wird gemäß §§ 28 Abs. 3, 16 Abs. 8 IfSG angeordnet.
  5. Zuwiderhandlungen gegen diese Allgemeinverfügung stellen eine Straftat dar und können mit bis zu zwei Jahren Freiheitsstrafe oder mit Geldstrafe nach § 75 Abs. 1 Nr. 1; Abs. 3 IfSG bestraft werden.

Die gesamte Allgemeinverfügung steht hier zum Download bereit.

 


16. März 2020

Die Stadt Meßstetten erlässt eine Allgemeinverfügung für Reiserückkehrer aus Risikogebieten.

Auszug aus der Allgemeinverfügung:

Allgemeinverfügung der Stadtverwaltung Meßstetten für Reiserückkehrer aus Risikogebieten und besonders von der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 betroffenen Gebieten zur Beschränkung des Besuchs von Einrichtungen nach § 23 Abs. 3 Nr. 1 und Nr. 3 bis 5 IfSG und stationären Einrichtungen für Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf oder mit Behinderungen sowie von einem Anbieter verantwortete ambulant betreute Wohngemeinschaften nach dem Wohn-, Teilhabe- und Pflegegesetz (WTPG)

Die gesamte Allgemeinverfügung steht hier zum Download bereit.

 


16. März 2020 (ACHTUNG: Diese Verordnung wurde ersetzt durch die nachfolgende Verordnung der Landesregierung vom 17. März 2020 - siehe oben)

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die
Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO) vom 16. März 2020


Auf Grund von § 32 in Verbindung mit den § 28 Absatz 1 Satz 1 und 2 und § 31 des
Infektionsschutzgesetzes (IfSG) vom 20. Juli 2000 (BGBl. I S. 1045), das zuletzt durch
Artikel 1 des Gesetzes vom 10. Februar 2020 (BGBl. I S. 148) geändert worden ist, wird
verordnet:

Die Verordnung enthält Inhalte zu folgenden §§:

  • § 1 Einstellung des Betriebs an Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen
  • § 2 Hochschulen
  • § 3 Verbot von Versammlungen und sonstigen Veranstaltungen
  • § 4 Schließung von Einrichtungen
  • § 5 Einschränkung des Betriebs von Gaststätten
  • § 6 Maßnahmen zum Schutz besonders gefährdeter Personen
  • § 7 Weitere Maßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz
  • § 8 Inkrafttreten
  • § 9 Außerkrafttreten

Die gesamte Verordnung steht hier zum Download bereit.

 


06. März 2020

Pressemitteilung vom 06.03.2020: Zur aktuellen Entwicklung und derzeitigen Infektionslage im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus teilt Bürgermeister Frank Schroft in Meßstetten heute (06.03.2020) mit:

„Für die Stadtverwaltung und mich persönlich hat der Schutz der Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger absolute Priorität. Deshalb ist es wichtig, dass wir in der aktuellen Phase die Verbreitung des Virus nach besten Möglichkeiten eindämmen. Momentan besteht kein Anlass zur Panik, doch sind gegenwärtig auch keine belastbaren Prognosen möglich, wie sich die Ausbreitung des Virus weiter entwickeln wird.

Die aktuelle Entwicklung hat mich veranlasst, die anstehenden Abteilungsversammlungen sowie die Übungsdienste der Freiwilligen Feuerwehren in der Gesamtstadt für die nächsten zwei Wochen auszusetzen. Dabei handelt es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme, da unsere Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren als „Mitglieder kritischer Infrastrukturen“ einzustufen sind. Unser Augenmerk muss darauf gerichtet sein, die jeweilige Einsatzbereitschaft im Ernstfall zu gewährleisten. Diese wäre nach den derzeitigen Quarantäne-Vorschriften im Falle des Auftretens eines positiv getesteten Falles in einer Abteilungswehr nach einer gemeinsamen Zusammenkunft nicht mehr gegeben.

Darüber hinaus hat das Gesundheitsamt den Städten und Gemeinden des Kreises empfohlen, in den nächsten 14 Tagen von Veranstaltungen mit mehr als 75 Teilnehmenden abzusehen.

Die Stadtverwaltung Meßstetten hat sich daraufhin intensiv mit einer ausgewogenen Handhabung im Umgang mit der Durchführung von Vereinsveranstaltungen bis zum 22.03.2020 auseinandergesetzt.

Im Ergebnis unterscheiden wir die folgenden vier Fallgruppen:

Fallgruppe 1: Veranstaltungen von Organisationen kritischer Infrastrukturen (Freiwillige Feuerwehren und DRK)

  • Absage von Veranstaltungen, Übungsdiensten, Gesamtausschusssitzungen der Freiwilligen Feuerwehren durch Anordnung des Bürgermeisters.
    Aktuell betroffen: Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr, Abt. Heinstetten am 07.03.2020, Gesamtausschusssitzung der Gesamtwehr Meßstetten am 11.03.2020 sowie diverse Übungsdienste.
    Nicht darunter fallen: Übungen der Lösch-Kids und der Jugendfeuerwehr sowie Kurse der Grundausbildung.
  • Empfehlung an die Mitglieder von sonstigen kritischen Infrastrukturen wie bspw. DRK etc., ihre jeweiligen Veranstaltungen unabhängig von der Teilnehmerzahl 75 abzusagen.
    Aktuell betroffen: Jahreshauptversammlungen des DRK Meßstetten und des DRK Obernheim-Oberdigisheim am 07.03.2020.

Fallgruppe 2: Veranstaltungen in städtischen Einrichtungen mit Publikumsverkehr (bspw. Turn- und Festhalle, Heuberghalle, etc.)

  • Absage bei einer zu erwartenden Teilnehmerzahl von über 75.
    Aktuell betroffen: Mitgliederversammlung der Jägervereinigung Zollernalbkreis e.V. in der Turn- und Festhalle Meßstetten am 21.03.2020, diverse Handballspiele sowie das Kurt-Schütze-Gedächtnisturnier (Faustball) des TSV Meßstetten am 15.03.2020.
  • Alternativ: Durchführung der Veranstaltungen (bspw. Handballspiele) unter Ausschluss der Öffentlichkeit, um den Spielplan nicht zu beeinträchtigen.
    Nicht darunter fallen: Private Feierlichkeiten wie bspw. Hochzeiten, Geburtstage, etc.

Fallgruppe 3: Veranstaltungen in sonstigen öffentlichen Einrichtungen (bspw. Kirchen, etc.)

  • Übermittlung der Empfehlung des Gesundheitsamtes durch die Stadt an die Entscheidungsträger als reine Empfehlung.
  • Abschließende Entscheidung verbleibt bei den Veranstaltern bzw. Hausherrn.
  • Aktuell betroffen: Benefizkonzert des Musikvereins Meßstetten zu Gunsten des Kindergartens „Arche Kunterbunt“ in der Evangelischen Lamprechtskirche Meßstetten am 08.03.2020 sowie das Benefizkonzert des Fördervereins „Zukunft für Kinder in Afrika“ Stetten a.k.M. in der St.-Agatha-Kirche in Heinstetten am 08.03.2020.

Fallgruppe 4: Sonstige Veranstaltungen der Vereine mit eingeschränktem Personenkreis (bspw. Jahreshauptversammlungen, etc.)

  • Übermittlung der Empfehlung des Gesundheitsamtes durch die Stadt an die Entscheidungsträger als reine Empfehlung.
  • Abschließende Entscheidung verbleibt bei den Vereinen.
  • Aktuell betroffen: diverse Jahreshaupt- bzw. Mitgliederversammlungen.

Darüber hinaus bitte ich alle Bürgerinnen und Bürger, die Empfehlungen des Gesundheitsamtes im Alltag zu berücksichtigen. Mit aller gebotenen Sorgfalt sollte jeder von uns dazu beitragen, der weiteren Verbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken.

Nach Ablauf der nächsten zwei Wochen werden wir die Situation weiter analysieren, um entsprechend handeln und entscheiden zu können.

Über das Ergebnis werden wir rechtzeitig informieren.

Die Stadtverwaltung steht über das gesamte Wochenende den Vereinen über die E-Mail-Adresse tobias.boettner@messstetten.de für Rückfragen zur Verfügung.