Weber Stadt: Grußwort

Sie sind hier: Startseite / Bürger & Soziales / Gesundheit & Soziales / Senioren / Pflege

Senioren und Pflege

Für Seniorinnen und Senioren ist in den vergangenen Jahren ein viergliedriges Betreuungsangebot geschaffen worden. Es besteht somit eine hervorragende Infrastruktur im Bereich der Altenhilfe.

Die zugehörigen Pflegeeinrichtungen sind nachfolgend aufgeführt. Durch einen Klick auf die jeweilige Einrichtung erhalten Sie detaillierte Informationen.

Die Einrichtungen befinden sich in direkter Nachbarschaft und bilden zusammen das Seniorenzentrum Heuberg.

........................................................................................

Verein zur Förderung der Altenhilfe Meßstetten e.V.

 

 

Ein äußerst rühriger Altenhilfeförderverein engagiert sich in vielfältiger Weise.

Die wachsende Zahl älter werdender Mitbürgerinnen und Mitbürger machen ein ständig neues Nachdenken und ständig neue Initiativen darüber notwendig, wie deren Lebensqualität und deren Eigenständigkeit erhalten werden kann. Dies hat sich der Altenhilfeförderverein zur Aufgabe gemacht.

Nachfolgend werden die verschiedenen Angebote und Dienste des Altenhilfefördervereins kurz vorgestellt:

  • Bürgertreff in der Bürgerbegegnungsstätte
    14-tägig, montags mit Vorträgen und Veranstaltungen
  • Offener Mittagstisch
    gemeinsames Essen am dritten Mittwoch im Monat in der Bürgerbegegnungsstätte
  • Mittagstisch Hartheim
    miteinander Essen am zweiten Donnerstag im Monat im katholischen Pfarrhaus
  • Urlaub ohne Koffer
    im herbstlichen September im barrierefreien Haus Bittenhalde/Tieringen
  • Seniorenwerkstatt mit Herz für Frauen
    im Nähsaal der Firma Sanetta am ersten Mittwoch im Monat
  • Seniorenwerkstatt mit Hand für Männer
    in der Holzwerkstatt, altes Bauernhaus, Zeurengasse 10, 14tägig dienstags
  • Zur Förderung eines respektvollen Miteinanders der Generationen werden in Kooperation mit der Hauptschule, der Förderschule sowie der Realschule die Projekte "Alt und Jung“ und „Soziales Engagement“  angeboten
  • Internet-Treffpunkt mit eigenem Laptop in der Begegnungsstätte nach Absprache
  • Treffpunkt Internet-International für Flüchtlinge in der Landeserstaufnahmestelle (LEA) im Begegnungszentrum
  • Boule-Spiel-Team
    wöchentlich montags (je nach Witterung) beim Marktplatz, Rathaus
  • Freitagsvesper von „O“ (Oktober) bis „O“ (Ostern)
    Abendessen in Form eines Büffet am dritten Freitag im Monat in Räumen des Hauses der Kirche, Bueloch
  • Besuchsdienst im Pflegeheim Haus am Pfarrbaum Geburtstagsfeiern, wöchentlicher Einkauf für Bewohner, Betreuung bei Gottesdiensten, persönliche Besuche, gemeinsames Singen
  • Frühstück mit Gästen vom Betreuten Wohnen in der Begegnungsstätte   jeweils dienstags
  • Mitglied im Ökumenischen Arbeitskreis Hospizarbeit Großer Heuberg
    Begleitung Schwerstkranker und Sterbender in der letzten Lebensphase und deren Angehörigen, Trauerarbeit
  • Mitarbeitertreffen und-feste
    bei „Konzert und Kulinarisches“ erfahren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besondere Anerkennung und Wertschätzung

Für geheingeschränkte Mitbürgerinnen und Mitbürger steht kostenlos ein Leichtgewichtsrollstuhl beim Friedhof zur Verfügung. Weiter kann ein Rollator und ein Rollstuhl ausgeliehen werden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter folgender Adresse und in der Homepage:

Verein zur Förderung der Altenhilfe Meßstetten e.V.
Oskar Beuttler
Am Berg 11
72469 Meßstetten
Tel: 07431/9614922
E-Mail: oskar.beuttler@web.de
Internet: www.foerderverein-altenhilfe-messstetten.de

Bankverbindungen:

  • Volksbank heuberg
    IBAN DE 50 6536 1469 00 15 640 000  BIC GENODES1HBM
  • Sparkasse Zollernalb,
    IBAN DE 98 6535 1260 0062 6453 48  BIC SOLADES1BAL

Stiftung Altenhilfe Meßstetten - Eine Stiftung des Verein zur Förderung der Altenhilfe Meßstetten e.V.

 

 

Mit der Stiftung Altenhilfe hat der Verein zur Förderung der Altenhilfe, neben seinen vielfältigen anderen Aktivitäten, neue Wege beschritten. Mit den Stiftungsmitteln soll alten Menschen in der Gesamtstadt Meßstetten, die in finanzielle Nöte geraten sind, unbürokratisch und schnell geholfen werden.

Kontakt:
Stiftung Altenhilfe Meßstetten
Stiftungsvorsitzender:  Oskar Beuttler
Am Berg 11
72469 Meßstetten
Telefon 07431/9614922
oskar.beuttler@web.de

Stiftungsvorstandsmitglieder:
Ernst Blickle (stellvertretender Vorsitzender)
Karl Kuhn

Bankverbindung:
Sparkasse Zollernalb,
IBAN DE

........................................................................................

 

 

Ökumenische Hospizarbeit Großer Heuberg

Ziele der Hospizbewegung
Das Ziel der Hospizbewegung ist, Menschen das Sterben zu Hause zu ermöglichen und sie zu begleiten. Die Schwerkranken sollen darin unterstützt werden, dass sie diese Zeit des Sterbens als eine Zeit des Lebens verstehen mit der Chance, bewusst Abschied nehmen zu können.

Diese Zeit soll trotz intensiver Pflege geprägt sein von persönlicher Zuwendung, in der eigene Wünsche, Bedürfnisse und auch Ängste ihr Recht haben. Die Zeit des Abschiednehmens ist nicht nur für die Betroffenen, sondern auch für die Angehörigen eine Zeit der Krise, auch sie brauchen Begleitung und Zuwendung.

Die Hospizbewegung möchte dazu beitragen, dass Sterben und Tod als Teil des Lebens gesehen und angenommen werden kann. Sie setzt sich dafür ein, dass durch Verbesserung der äußeren Bedingungen ein möglichst schmerzfreies und geborgenes Sterben in vertrauter Umgebung erreicht wird.

Ökumenische Hospizarbeit
Unter der Bezeichnung „Ökumenische Hospizarbeit“ haben sich folgende Kirchen und Institutionen zu einem Arbeitskreis im Bereich des Großen Heubergs zusammengeschlossen:

  • Evang. Kirche Meßstetten / Hossingen
  • Evang. Kirche Tieringen / Oberdigisheim
  • Evang –methodistische Kirche Meßstetten
  • Kath. Kirche Meßstetten / Nusplingen
  • Kath. Kirche Hartheim / Heinstetten
  • Sozialstation und Nachbarschaftshilfe der Stadt Meßstetten
  • Verein zur Förderung der Altenhilfe
  • Pflegeeinrichtung „Haus am Pfarrbaum“

Aus der Erfahrung heraus, dass der christliche Glaube und die Botschaft der Bibel eine wertvolle Hilfe auf dem letzten Weg sein kann, bieten die Seelsorger und ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter ihren Beistand an. In Seminaren und Kursen haben sie sich für diesen Dienst qualifiziert und unterliegen der Schweigepflicht. Aktive Sterbehilfe widerspricht den Zielen der Hospizbewegung.
Kontakt:

  • für Einsätze im Alten– und Pflegeheim „Haus am Pfarrbaum“
    Cornelia Eppler, Tel. 07431/ 9493515
    Mitarbeiterinnen
    - Andrea Schwarz
    - Rosina Schreyeck
  • für Einsätze im Bereich der Sozialstation, Hangergasse 68
    Lioba Gerstenecker, Tel. 07431/ 96246
    Mitarbeiterinnen
    - Charlotte Falkenburger
    - Irmgard Gempper
    - Gabriele Hausding
    - Elvira Kleiner
    - Rosemarie Pfersich
    - Ruth Reinhardt
    - Veronika Schreyeck-Steidle
    - Gudrun Schwarz
    - Beate Vogler
    - Lore Pilawa (Kinder/Jugendhospiz)
  • für den Arbeitskreis Hospizarbeit
    Pfr.i.R. Oskar Beuttler, Tel. 07431/ 9614922

SpendenKonto

  • Ökumenische Hospizarbeit
    Kto. 17 921 007
    BLZ 653 614 69  Voba Heuberg

Nicht allein lassen
Weil Sterben auch Leben ist…
greift die Hospizbewegung unserer Tage die Idee der mittelalterlichen Hospize als Rast- und Erholungsstätten auf Reisen  wieder auf. Die Hospizbewegung sieht den Lebensweg des Menschen unter dem Bild einer Reise, auf der besonders der kranke und sterbende  Mensch auf der letzten Wegstrecke seines Lebens umfassende Zuwendung benötigt mit dem Ziel, ein möglichst beschwerdefreies – und auch schmerzfreies Leben bis zum Sterben führen zu können.

Anschrift

  • Stadtverwaltung Meßstetten
    Hauptstr. 9
    D-72469 Meßstetten
    Telefon: +49 74 31 / 63 49-0
    Telefax: +49 74 31 / 63 49-994
    stadt@messstetten.de

Anschrift

Stadtverwaltung Meßstetten
Hauptstr. 9
D-72469 Meßstetten
Telefon: +49 74 31 / 63 49-0
Telefax: +49 74 31 / 63 49-994
stadt@messstetten.de